Haben Katzen einen Rülpser?

Erziehung

Katzen haben Krankheiten, fast alle gleich wie Menschen.

Daher ist das Aufstoßen bei Katzen ein vollkommen natürlicher Moment.

Belchungen bei Katzen können leer sein (luft- und geruchlos) oder bei der Freisetzung von Nahrung gegessen werden, kann bitterer oder fauler Geruch sein, kann laut oder leise sein.

Manchmal kommt es beim Rülpsen bei Katzen zu Trockenfutter oder beim Essen von Nassfutter aufgrund des schnellen Schluckens der Stücke, weshalb die Katze die Futterstücke mit der Luft verschluckt.

Bei einem gesunden Haustier tritt das Aufstoßen selten auf.

Aber häufiges Aufstoßen ist eines der ersten Anzeichen einer Erkrankung des Gastrointestinaltraktes bei einem Haustier.

Von einer Katze belüften

Belchung ist der umgekehrte Austritt von Gasen in die entgegengesetzte Richtung zum Normalzustand. Belchung kann mit oder ohne Geruch, Luft (Gase) oder mit Mageninhalt sein. Im letzteren Fall wird der Prozess Regurgitation genannt. Aufstoßen ist keine Krankheit, kann aber ein Zeichen für eine Störung im Verdauungstrakt sein.

Anzeichen von Rülpsen

Belching ist eine schnelle Freisetzung von Gas durch den Mund, begleitet von einem bestimmten Geräusch und manchmal Geruch. Das Aufstoßen wird nicht von Übelkeit begleitet, die Muskeln des Zwerchfells und der Bauchmuskeln sind nicht an der Freisetzung beteiligt. Wenn es nicht von einem Rückfluss von Mageninhalt in die Speiseröhre begleitet wird, verursacht es keine Unannehmlichkeiten für das Haustier.

Belching kann sein:

  • nach dem Essen und außer Kontakt mit Essen;
  • laut oder leise;
  • geruchlos und mit einem spezifischen unangenehmen faulen oder bitteren Geruch.

Belching kann nicht von zusätzlichen Symptomen begleitet werden, selten die Katze stören. Entweder wird das Tier träge, verliert an Gewicht, hat Atemnot, die Katze hustet. Aufstoßen kann die Katze oft belästigen, und dies ist nicht immer mit der Nahrungsaufnahme verbunden. Im letzteren Fall muss das Tier so schnell wie möglich zum Tierarzt gebracht werden.

Ursachen des Aufstoßens

Das Auflecken einer Katze ist von minderwertiger Trockennahrung. Manchmal rülpst die Katze nach dem Überessen. Dann kann das Tier zusätzlich zu Gas überschüssige Nahrung ausstoßen.

Wenn eine große Menge Luft während einer Mahlzeit verschluckt wird, kommt es zu einer Katze. Wenn das Tier lange Zeit nicht gegessen hat oder sehr hungrig ist, schnappt es sich schnell Essensstücke, Würfel aus nassen Dosen oder schluckt Trockenfutter, praktisch ohne sich darum zu sorgen. In diesem Fall schluckt die Katze und große Teile der Luft. In einer solchen Situation kann das Tier nicht nur rülpsen, sondern auch Blähungen. Das Belüften ist in diesem Fall notwendig, um den Magen und Darm des Tieres von der Ansammlung von Gasen zu befreien. Dieses Phänomen ist unregelmäßig und stellt keine Gefahr für die Gesundheit des Tieres dar.

Eine Katze kann aufgrund einer Verletzung der Nasenatmung viel Luft schlucken. Verletzung der Atmung kann durch die Krümmung der Nasenscheidewand, Eindringen von Fremdkörpern in den Nasenwegen, Schwellung der Schleimhaut verursacht werden. Dann leidet das Tier regelmäßig unter dem Aufstoßen nach dem Essen. Dieses Aufstoßen ist geruchlos.

Die Ursachen für das Aufstoßen sind Verletzungen des Funktionszustands der Speiseröhre. Fremdkörper, Verengungen und Hernien der Speiseröhre, motorische Störungen, Anomalien des Gefäßrings können zu häufigem Aufstoßen des Tieres führen. Ein solcher Rülpser wird von Aufstoßen (umgekehrte Bewegung) von Nahrung begleitet.

Das Auflecken von einer Katze nach einer Mahlzeit kann sein, wenn er abzog und poröse Produkte (Marshmallow, Souffle, Milchshake) mit Luft aß oder ein kohlensäurehaltiges Getränk trank. Solche Produkte sind für das Tier nicht vorteilhaft. Sie können Verdauungsstörungen verursachen und sogar eine Entzündung der Darm- und Magenschleimhaut verursachen. Es ist besser, sie nicht zu essen zu lassen. Aber ein solcher Rülpser ist kein Zeichen von Pathologie.

Erkrankungen des Verdauungstraktes (Hypoacid Gastritis, Reflux) können nach einer Mahlzeit Aufstoßen verursachen. Wenn das Aufstoßen mit einer Hyperazid-Gastritis einhergeht, wird es von Sodbrennen begleitet. Ein solches Aufstoßen hat normalerweise einen sauren Geruch.

Die Störung des Systems der Ansammlung und Ausscheidung von Galle kann ein Aufstoßen ohne Geruch verursachen.

Mundhöhlenpathologien, die das richtige Kauen und Schlucken von Nahrung stören, können zu einem "nicht aromatisierten" Rülpsen führen.

Belchung mit einem unangenehmen faulen Geruch kann in einem Tier sein, das eine Menge fettiger Lebensmittel gegessen hat, mit enzymatischem Mangel, Pankreatitis, Darminfektionen. In diesem Fall hat das Tier zusätzlich zu einem Aufstoßen andere Anzeichen von schlechter Gesundheit: ein abnormaler Stuhl und Appetit, Gewichtsverlust, Apathie.

Selten bei Tieren vorkommend - neurogenes Aufstoßen, hat meist keinen Geruch, wird aber von einem Haustier während des Tages für lange Zeit gequält. Ein solches Aufstoßen ist nicht mit Essen verbunden und passiert, wenn das Tier sich entspannt oder einschläft.

Nach Ansicht einiger Züchter kann die Ursache für das Aufstoßen einer Katze die Aufnahme von Wolle und die Bildung von großen Klumpen in den Mägen, die die Schleimhaut reizen, oder der Wurmbefall sein.

Behandlung

Es ist ratsam, die Katze nicht zu überfüttern. Füttere das Tier regelmäßig in kleinen Portionen. Sie müssen sicherstellen, dass das Haustier keinen Zugang zu Nahrung hat, die er nicht essen kann.

Nahrung für eine Katze sollte frisch, nicht kalt und nicht heiß sein. Es ist nicht notwendig, der Katze zu große Fleischstücke zu geben, wenn sie regelmäßig essen und nicht spezialisiertes Futter. Keine Notwendigkeit, der Katze Backwaren, Kuchen und andere Süßwaren zu geben.

Wenn das Aufstoßen die Katze ständig stört, sollten Sie sich an den Tierarzt wenden, um die Ursache für den Zustand des Tieres herauszufinden und eine kompetente Behandlung zu vereinbaren.

VERBRENNUNGEN SCHIESSEN SIE BEI ​​KATZE

Spuckt dein Haustier?

Aufstoßen / Aufstoßen ist die umgekehrte schnelle Freisetzung von Flüssigkeit, Schleim, ungekochtes Essen aus der Speiseröhre, oft begleitet von einem charakteristischen Geräusch und Geruch. Im Gegensatz zu Erbrechen wird das Aufstoßen nicht von Übelkeit begleitet und die Bauchmuskeln beteiligen sich nicht daran. Regurgitation ist ein Symptom der Erkrankung der Speiseröhre und nicht die Krankheit selbst.

Belching kann jederzeit beginnen, abhängig von der Funktionsstörung der Speiseröhre, dem Grad der Obstruktion der Speiseröhre und Dilatation (Expansion) der Speiseröhre. Zum Beispiel:

  • Regurgitation unmittelbar nach einer Mahlzeit ist wahrscheinlich im proximalen Magen mit der Niederlage der Speiseröhre auftreten
  • Manchmal kann Aufstoßen nicht mit Essen assoziiert werden

Gründe

  • Ösophagus-Erkrankungen, die Fremdkörper, Strikturen und Gefäßringanomalien umfassen
  • Motilitätsstörungen des Ösophagus

Symptome

  • Gewichtsverlust
  • Husten
  • Atemschwierigkeiten
  • Lethargie

Wenn Ihre Katze aufstößt und Sie, nicht wissend, was zu tun ist, im Internet in den Foren nach Ratschlägen zu diesem Thema suchen, empfehlen wir, sich nicht selbst zu behandeln und mit Ihrer geliebten Katze zu experimentieren. Tatsache ist, dass es einige Gründe gibt, in einem Tier zu rülpsen, und die Konsequenzen Ihres Experiments können Sie und Ihre Familie enttäuschen.

Diagnose

Der Tierarzt wird in der Lage sein, die Ursache des Spuckens zu identifizieren, indem er die komplette Krankengeschichte Ihres Haustiers überprüft. Es ist wichtig, Erbrechen nicht mit Aufstoßen zu verwechseln, da sie unterschiedlich behandelt werden. Die folgenden Studien können zugeordnet werden, um die Ursache zu identifizieren:

  • Vollblutbild
  • Biochemischer Bluttest
  • Urinanalyse
  • Endokrine Tests (Schilddrüsen Test)
  • Brust Röntgen
  • Analyse von Antikörpern gegen Acetylcholinrezeptor
  • Elektromyographie und Muskelbiopsie
  • Röntgen der Speiseröhre (mit Barium)
  • Röntgenoskopie
  • Ösophagoskopie (Untersuchung der inneren Oberfläche der Speiseröhre)
  • Blutentnahmetest

Behandlung

Mit dem begründeten Regurgitationsgrund wird der Tierarzt die geeignete Behandlung verschreiben, und davor kann eine unterstützende Therapie verordnet werden. Die Erhaltungstherapie kann aus Folgendem bestehen:

  • Ernährungsänderungen
  • Präparate zur Verbesserung der Beweglichkeit des Magen-Darm-Traktes
  • Ösophagus / Magen Medikamente
  • Möglicher Krankenhausaufenthalt in schweren Fällen.
  • Antibakterielle Therapie bei Lungenentzündung

Pflege und Wartung

Empfehlungen für die Pflege hängen von der Hauptursache des Aufstoßens ab:

  • Halten Sie sich an alle medizinischen und diätetischen Termine Ihres Tierarztes.
  • Achten Sie auf Ihr Haustier, besonders vorsichtig mit einem Haustier mit Lungenentzündung (während das Tier Schwierigkeiten beim Atmen, Husten, Lethargie und Appetitlosigkeit haben kann)
  • Behalte den physischen Zustand deines vierbeinigen Freundes im Auge.

Wie kann ich den Tierarzt zu Hause anrufen?

Welche Fragen müssen beantwortet werden?
Um den Tierarzt anzurufen, müssen Sie:

  1. Rufen Sie den Operator unter den Nummern an, die im Abschnitt Kontakte aufgeführt sind.
  2. Erzählen Sie, was mit dem Tier passiert ist;
  3. Melden Sie die Adresse (Straße, Haus, Haustür, Etage), auf der der Tierarzt ankommen wird;
  4. Überprüfen Sie das Datum und die Uhrzeit der Ankunft des Arztes

Ruf den Tierarzt zu Hause an und er wird dir helfen.
Zu Hause, wie sie sagen, und die Wände werden behandelt.

Neue Blogs

Katze erbrechen. GRÜNDE UND RECHTSBEHELFE

Viele Menschen sind überrascht und können nicht verstehen, warum ihre Katzen Gras fressen. Das Ergebnis ist Erbrechen von unverdautem Gras, Wolle und Insektenrückständen. Tierärzte hören jeden Tag detaillierte Beschreibungen dieses Problems per Telefon.

Katzen sind keine dummen Tiere. Sie sind in der Lage, speziell Gras zu essen, um Erbrechen auszulösen und dadurch die geschluckte Wolle loszuwerden.

Katze, die sich nach dem Essen erbricht

Erbrechen bei Katzen ist die übliche Folge von schlecht gekautem Essen oder zu viel davon. Besonders betroffen sind obdachlose, magere Katzen, die bis zu dem Punkt essen können, an dem sie sich übergeben.

Wenn du eine neue Katze nimmst, dann kann die alte, die daran gewöhnt ist, dass sie die einzige Geliebte im Haus ist, als Reaktion auf ihr Erscheinen anfangen, entweder zu viel oder zu schnell zu essen. Die einzige Medizin für eine Katze, die viel und schnell isst, ist die Menge der Nahrung zu reduzieren und in kleine Portionen zu teilen. Wenn mehrere rivalisierende Katzen im Haus sind, füttern Sie sie getrennt.

Behandlung von Erbrechen bei Katzen

Cat Erbrechen beginnt ziemlich leicht. In vielen Fällen bleibt die Ursache ungeklärt und die meisten Katzen erholen sich nach einigen Tagen ohne besondere Behandlung. Offensichtlich kann eine gesunde Katze, die an Erbrechen leidet, zu Hause geheilt werden, ohne in ein Krankenhaus gebracht zu werden. Um dies zu tun, müssen Sie nur alle Lebensmittel und Wasser für 24 Stunden entfernen. Wasser kann nur in Form von Eiswürfeln gegeben werden. Nach Beendigung des Erbrechens alle 2 Stunden beginnen, um der Katze etwas Fleisch oder Hühnerbrühe, sowie Fleischbabynahrung oder ein Stück gekochte Hühnerbrust zu geben. Wenn es absorbiert wird, dann fügen Sie den gepressten Hüttenkäse oder gekochtes Ei hinzu. Der Körper dieser Futterkatze akzeptiert und absorbiert gut. Wenn das Erbrechen innerhalb von 48 Stunden vollständig beendet ist, können Sie eine kleine Menge Nahrung aus einer normalen Diät hinzufügen. Erlaube der Katze nicht, sich nach dem Essen viel zu bewegen.

Cat Erbrechen und Aufstoßen sind verschiedene Prozesse. Es ist oft schwierig, den Unterschied zwischen ihnen zu bestimmen, aber es ist wichtig, die richtige Diagnose zu stellen. Erbrechen erfordert eine Katze viel mehr Aufwand als Aufstoßen. Erbrechen besteht aus teilweise verdauten Rückständen. Beim Aufstoßen, wenn die Masse aus der Speiseröhre kommt, ist sie nicht verdaut. Beim Erbrechen sind die Massen formlos, und wenn sie rülpsen, haben sie eine längliche Form, als ob sie die Form der Speiseröhre wiederholen würden. Die Katze zeigt kein Interesse an Erbrochenem, versucht aber oft, das Essen zu essen, das sie rülpste.

Eine sorgfältige Aufzeichnung jeder Episode der Krankheit kann für Sie und Ihren Tierarzt hilfreich sein, um den Unterschied zwischen Erbrechen und Aufstoßen festzustellen und die richtige Diagnose zu stellen.

Wenn Ihre Katze Erbrechen hat, sollten Sie folgende Fragen beachten:

  • Wie bald nach dem Essen einer Katze begann Erbrechen oder Aufstoßen?
  • Was ist die Häufigkeit von Erbrechen oder Aufstoßen?
  • Gibt es Aufstoßen Erbrechen oder Husten folgen?
  • Sind Haarballen oder Würmer im Erbrochenen vorhanden?
  • Welcher Geruch?
  • Gibt es Blut? Wenn es Blut gibt, ist es hell oder dunkel?

Bei einer nervösen oder sehr temperamentvollen Katze kann das Aufstoßen unverdauter Nahrung innerhalb weniger Minuten nach dem Essen auftreten. Wenn die Untersuchung und Labortests die Ursachen des Aufstoßens nicht identifizieren können, dann sollten Sie auf Beruhigungsmittel zurückgreifen, es kann vermieden werden, sich zu übergeben, wenn Sie die Katze oft in kleinen Portionen füttern.

Stadium Erbrechen

Erbrechen kann in drei Phasen unterteilt werden:

  • Übelkeit;
  • Aufstoßen;
  • richtiges Erbrechen.

Katze Übelkeit

Übelkeit induziert Erbrechen und ist durch Sabbern, Lecken der Lippen und häufiges Schlucken gekennzeichnet.

Raubende Katze

Aufstoßen - ein Versuch, sich zu übergeben - kann schnell folgen. Sobald der Inhalt des Magens aufsteigt und aus dem Mund kommt, beginnt Erbrechen. Das emetische Zentrum des Gehirns ist für diesen Prozess verantwortlich und stoppt ihn letztendlich.

Ursachen für Erbrechen bei Katzen

Angst, Stress oder Angst können sowohl bei Menschen als auch bei Tieren zu Erbrechen führen.

Störungen des Vestibularapparates, die während der Reise auftreten, beispielsweise mit dem Auto oder im Falle einer Ohrenkrankheit, führen zu Veränderungen der Bogengänge der Katzenohren und können die Stimulation des Brechzentrums des Gehirns und das Auftreten von Erbrechen stimulieren. Tranquilizer reduzieren Angst in der Störung des Vestibularapparats, und die Verwendung eines speziellen Medikaments, wenn Katzen mit dem Auto, Schiff oder Flugzeug reisen, können ihr Leiden lindern.

Die meisten Nervenendigungen, die zum Brechmittelzentrum des Gehirns führen, befinden sich in der Bauchhöhle. Die Spannung der Magenwände einer Katze, die zu viel von der neuen Nahrung gegessen hat, oder das Vorhandensein eines fremden Gegenstandes (zum Beispiel zusammengekauert in einem Mantel) reizt dieses Zentrum und verursacht Erbrechen.

Erbrechen und Aufstoßen in Kätzchen

Konstantes Erbrechen und Aufstoßen bei Kätzchen kann eine ernstere Ursache haben. Diese Symptome können auf eine Funktionsstörung des Pylorus des Magens hindeuten - Sphinkter (Muskeln zwischen Magen und Dünndarm). Wenn es sich abnormal entwickelt, entleert sich der Magen nicht richtig und Erbrechen beginnt. Diese Diagnose kann nur durch Röntgenaufnahmen gestellt werden.

Ausdehnung des Ösophagus kann aufgrund einer Dysfunktion des Pylorus sein, oder es kann nicht zusammenhängende Störungen sein. Im letzteren Fall, Kardia, der Schließmuskel zwischen der Speiseröhre und dem Magen erlaubt es nicht, dass Nahrung normalerweise aus der Speiseröhre in den Magen fallen, und die Kätzchen regurgitate unverdaute Nahrung in der Speiseröhre. Eine solche abnormale Entwicklung des Verdauungstraktes wird hauptsächlich aufgrund der Ergebnisse der Barium-Radiographie diagnostiziert.

Wenn ein Kätzchen oder eine Katze für diese Magenkrankheiten anfällig ist, füttern Sie sie in kleinen Portionen halbflüssiger oder pürierter Nahrung und halten Sie sie aufrecht, wenn Sie gefüttert werden, was dazu beiträgt, dass die Nahrung durch die Speiseröhre in den Magen gelangt.

Bei einem kleinen, schwachen Kätzchen kann Erbrechen und / oder Durchfall, aus welchen Gründen auch immer, schwerwiegende Folgen haben.

Erbrechen als Zeichen der Krankheit

Erbrechen kann ein Symptom für eine schwere Krankheit sein. Bei einer Katze mit Lymphosarkom, einer Form von Krebs im Zusammenhang mit Katzenleukämie, kann Erbrechen ein frühes Anzeichen für eine Krankheit sein.

Erbrechen wird bei jungen Katzen, die an Panleukopenie leiden, und bei alten Katzen mit Erkrankungen der Nieren und der Leber beobachtet. Erbrechen tritt auf, wenn Toxine aufgrund eines Abszesses, einer Infektion in der Gebärmutter oder eines Darmverschlusses in den Blutkreislauf gelangen.

Katzenerbrechen ist ein Symptom der Krankheit, aber nicht die Krankheit selbst.

Es kann ein Zeichen für körperliche Unordnung sein, die Aufnahme zu vieler Nahrungsmittel, ein Schlüssel zur Feststellung angeborener Störungen in der Entwicklung innerer Organe oder ein Hinweis auf eine schwere Krankheit. Das Vorhandensein anderer Symptome, wie Depressionen, Dehydratation, Fieber, Durchfall, ist die Grundlage für eine Entscheidung über eine ernsthafte klinische Untersuchung.

Es ist sehr wichtig, in der Lage zu sein, den Zeitpunkt zu bestimmen, zu dem Sie den Tierarzt rufen müssen, und wann Sie Mutter Natur eine Chance geben können, mit der Krankheit fertig zu werden. Das Erbrechen der Katze kann ein vorübergehendes Ärgernis oder ein Hinweis darauf sein, dass das Tier ernsthaft krank ist und sofortiges Eingreifen durch einen Tierarzt erfordert. Wenn die Katze depressiv ist und sich erbricht, ist es sicherer alle Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.

Häufiges Aufstoßen von einer Katze nach dem Essen. Hilfe mit Ratschlägen

Häufiges Aufstoßen von einer Katze nach dem Essen. Hilfe mit Ratschlägen 26.11.14 2:16

re: Häufiges Aufstoßen einer Katze nach einer Mahlzeit. Hilfe mit Ratschlägen 26.11.14 2:34 Uhr

Ursachen für Appetitlosigkeit und Erbrechen sind vielfältig.
Legen Sie Blutuntersuchungen (allgemein und Biochemie).

re: Häufiges Aufstoßen einer Katze nach einer Mahlzeit. Hilfe mit Ratschlägen 26.11.14 2:38 Uhr

Machen Sie eine allgemeine und biochemische Analyse von Blut, Ultraschall der Bauchhöhle. Die Urinanalyse tut auch nicht weh.

re: re: Häufiges Aufstoßen einer Katze nach dem Essen. Hilfe mit Ratschlägen 26.11.14 9:24 Uhr

Die Katze ist eindeutig nicht gesund! brauche eine genaue Untersuchung

re: re: Häufiges Aufstoßen einer Katze nach dem Essen. Hilfe mit Ratschlägen 26.11.14 22:55 Uhr

Ja, erbrechen Essen, ein paar Minuten nach dem Essen.

re: re: re: Häufiges Aufstoßen einer Katze nach dem Essen. Hilfe mit Ratschlägen 27.11.14 12:24 Uhr

Und was ist mit der Leber und dem Glukosespiegel? Die Analysen sind veraltet, es ist unmöglich, die aktuelle Situation mit ihnen zu bewerten, die Katze erneut zu untersuchen.

re: re: re: re: Häufiges Aufstoßen einer Katze nach dem Essen. Hilfe mit Ratschlägen 27.11.14 11:38

Ich verstehe, dass die Tests veraltet sind, aber selbst wenn sie relevant waren - die Katze rülpste das Essen.

re: re: re: re: re: Häufiges Aufstoßen einer Katze nach dem Essen. Hilfe mit Ratschlägen 27.11.14 14.28 Uhr

Divertikel, Neoplasmen, aber Gastritis ist am wahrscheinlichsten.
Bluttests sind für alle Indikatoren erforderlich.

re: re: re: re: re: re: Häufiges Aufstoßen einer Katze nach dem Essen. Hilfe mit Ratschlägen 12.12.14 20:46

Wahrscheinlich Gastritis. Machen Sie eine Gastroskopie, um die Diagnose zu bestätigen.

Nur registrierte Benutzer können auf Nachrichten antworten. Registrieren Sie sich und melden Sie sich auf der Seite an, indem Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort in das Fenster auf der rechten Seite eingeben, und Sie können auf Nachrichten antworten.

Bevor Sie im Forum eine Frage stellen, lesen Sie das Thema: "Wie stelle ich eine Frage vet.rachu?", Sowie eine Liste mit Antworten auf häufig gestellte Fragen, damit Sie Ihre Zeit sparen und schneller eine Antwort auf Ihre Frage erhalten.
Achten Sie besonders auf das Dokument: Symptome von Tierkrankheiten. Vielleicht können Sie in Ihrer Situation keine Antwort auf das Forum erwarten, aber Sie müssen dringend einen Arzt rufen oder das Tier in eine Tierklinik bringen!

Raubende Katze

In diesem Stadium können wir Ihnen eine symptomatische temporäre Therapie empfehlen.

  1. No-Shpa 0,4 ml Stück oder vm. 2 p. in D. bis zu 3-5 Tagen
  2. Kalibriert 0,6 ml pc. oder vm. 2 p. in D. bis zu 7-10 Tagen
  3. Macrogol oder Endofalk, löst den Inhalt von 1 Beutel in 1 Glas Wasser (200 ml). 40 ml innen 3 mal im Abstand von 40 Minuten.
  4. Innerhalb von 48 Stunden eine hungrige Diät, dann (im besten Fall) - die "Royal Canin Recovery" Diät - bis zu 7-10 Tage.

Melden Sie zusätzlich den Gesundheitszustand des Tieres.

Gesundheit für Ihre Haustiere!

Mit freundlichen Grüßen, das Team "Vetpraktiki"

Die Katze spuckt nach dem Essen: Gründe, was zu tun ist

Katzenbesitzer beobachten oft Erbrechen nach dem Essen an ihrem Haustier - so funktioniert der Schutzmechanismus des Tierkörpers. Durch die Kontraktion der Muskeln des Zwerchfells und des Bauches kommt alles zuvor gegessene heraus. Erbrechen nach dem Essen kann eines der Symptome verschiedener Erkrankungen sein, daher ist es wichtig, die Ursachen für diesen Zustand zu verstehen. Es gibt mehrere Stadien und Arten des Erbrechens, auf deren Grundlage über weitere Maßnahmen entschieden werden kann.

Es gibt viele Faktoren, die Erbrechen verursachen. Unter ihnen sind Pathologien, die nicht unabhängig voneinander bestimmt werden können.

Krankheiten, die mit Erbrechen einhergehen:

  • Ketose;
  • Nieren- oder Lebererkrankungen;
  • Erkrankungen des Dickdarms;
  • Schwellung oder Entzündung im Verdauungstrakt;
  • Gastritis;
  • Pankreatitis;
  • Lipidose;
  • Peritonitis;
  • andere.

Es gibt Krankheiten, die unabhängig voneinander identifiziert werden können. Zum Beispiel, wenn Würmer beim Erbrechen der Katze bemerkbar sind, ist die Ursache eine Vergiftung durch Parasiten und ihre Toxine.

Neben Krankheiten kann Erbrechen aus einer Reihe von natürlichen Gründen auftreten:

  1. 1. Wenn die Katze schwanger ist, dann ist die Toxikose ein natürlicher Prozess (meistens beginnt sie im dritten Monat). Ein Tier in einer solchen Periode gibt hormonelle Veränderungen im Körper, die zu Erbrechen führen.
  2. 2. Das Tier kann einen schwachen vestibulären Apparat haben, der während der Reisekrankheit einen Brechreflex verursacht.
  3. 3. In regelmäßigen Abständen muss das Tier den Magen von Wolle reinigen, weil es nicht verdaut ist. Wolle kommt mit Erbrechen Flüssigkeit und Magensaft.
  4. 4. Erbrechen ist auch eine natürliche Reaktion des Körpers auf stressige Situationen, zum Beispiel beim Umzug in ein neues Zuhause oder bei anderen Besitzern.
  5. 5. Wenn die Katze nach dem Essen spuckt, lohnt es sich, die Qualität des Futters zu überprüfen. Wenn ein Tier viel isst oder Essensstücke zu groß sind, kann der Magen mit dem Essen nicht umgehen.

Kätzchen sind oft allergisch auf Nahrung. In solchen Fällen ist es am besten, es zu ersetzen oder die Diät anzupassen.

Warum erbrechen Katzen das Essen?

Von Zeit zu Zeit lehnen Baleen-gestreifte Haustiere aus verschiedenen Gründen das Essen zurück, was zu einer Panikfrage für ihre Besitzer führt: Was tun, wenn die Katze nach dem Essen spuckt, was durch das Haustier verursacht werden kann und ob es gesundheitliche Probleme hat.

In der Tat ist es nicht immer wert, Angst zu haben. Regurgitation ist nicht unbedingt ein Symptom der Krankheit, oft ist die Ursache für die Ablehnung der Nahrung eine spezielle Katzenphysiologie. Aber wenn dies systematisch wiederholt wird, kann die Sorge um die Gesundheit der Katze völlig gerechtfertigt sein.

Wegen dem, was Katzen rülpsen

Es kann mehrere Gründe für das Aufstoßen geben:

  1. Katze nach dem Ablammen. Wenn es darum geht, dem Hauptfutter kleine Junge beizubringen, spuckt die Mutterkatze das Essen überkocht und füttert die Kätzchen. So werden die Mägen von Babys, die noch nicht an Grobfutter angepasst sind, an die Verdauung von Fleisch gewöhnt. Hier ist die Ablehnung kein Grund zur Besorgnis.
  2. Schwangerschaft Zu Beginn der Schwangerschaft rülpst die Katze Nahrung aus, und der Grund dafür ist banale Toxikose. In den ersten Tagen nach dem Ablammen ist die Nahrungsabnahme möglich.
  3. Übermäßiges Essen mit Geschwindigkeit. Wenn die Katze Hunger hat, wird sie oft nach dem Essen wieder erbrechen, um die Schwere im Magen loszuwerden. Das passiert in Häusern mit mehreren Haustieren, und jeder versucht Zeit zu haben, um seine Portion zu schnappen. Es kommt vor, dass eine Katze, die Essen hastig geschluckt hat, irgendwo in einer abgelegenen Ecke heimlich Essen spuckt und es schon wieder ruhig aufnimmt.
  4. Nach der Sterilisation (Kastration). Popping Essen tritt auf, wenn das Tier gegessen hat, noch nicht vollständig von der Narkose weg bewegt.
  5. Schütteln im Transport. Wenn ein Haustier kurz vor der Straße gegessen hat, kann es für diese Mahlzeit krank sein.
  6. Erhöhter Kohlenhydratgehalt in Lebensmitteln. In diesem Sinne schwer, kann das Essen nicht von dem Magen-Darm-Trakt der Katze absorbiert und zurückgewiesen werden.
  7. Schlechter oder abgelaufener Feed Der Körper der Katze kann es nicht assimilieren und schiebt solche Nahrung heraus.
  8. Wollklumpen. Beim Lecken des Fells schluckt die Katze viel Wolle, die sich im Magen ansammelt und sich zu dichten Klumpen zusammenballen kann. In regelmäßigen Abständen versucht das Tier, sie zurück zu rülpsen, um Magen und Darm zu reinigen. Wenn das 1-4 mal im Monat passiert - das ist normal.
  9. Fremdes Objekt Wenn etwas anderes in der Kehle des Tieres festhängt (besonders etwas Langes, wie ein Faden, ein Neujahrsregen, etc.), versucht die Katze den Fremdkörper zu drücken, der, wenn er gefangen wird, nicht verschluckt und ausgespuckt wird, sondern einen Würgreflex verursacht.

Dies sind die Gründe, die eine einmalige Abstoßung verursachen, aber wenn dies oft passiert, und noch mehr - es gibt eine allgemeine Verschlechterung des Zustandes, ist es an der Zeit, sich dringend an den Tierarzt zu wenden.

Unterschiede, die von der Regurgitation erbrechen

Wenn sich die Katze sofort nach dem Aufstoßen ruhig und natürlich verhält, ist nichts zu befürchten, das ist nicht Erbrechen als solches. Es ist möglich, Erbrechen von der Regurgitation von Wolle oder Nahrung durch folgende Merkmale zu unterscheiden:

  • der Prozess ist schmerzlos, nicht schmerzhaft;
  • der allgemeine Zustand verschlechtert sich nicht, es gibt keine Anzeichen von Krankheiten;
  • die Katze provoziert manchmal selbst Regurgitation nach Bedarf.

Im Gegensatz zur Regurgitation wird das Erbrechen von alarmierenderen Erscheinungen begleitet, sowohl im Gesundheitszustand des Tieres als auch in der Art, wie diese abgelöste Masse aussieht:

  • Dickes, dunkelbraunes Erbrechen kann durch einen Tumor, Geschwürbildung, Fremdkörper, Nierenversagen oder Magen-Darm-Erkrankungen verursacht werden.
  • Helle scharlachrote Flecken sprechen von Blutungen in der Speiseröhre oder im Mund.
  • Weißer Schaum. Es ist nicht gefährlich wenn einmal (bedeutet, dass die Katze auf nüchternen Magen gegessen hat, und infolgedessen gab es eine Freisetzung von Magensaft, Luft und Schleim). Ein schlechtes Symptom, wenn das oft passiert.
  • Gelbes Erbrechen weist auf das Eindringen von Galle in den Magen und Reizung seiner Schleimhäute hin, Probleme mit der Leber, dem Darm oder der Katze haben Eier gefressen.
  • Häufiges Erbrechen von unverdautem Essen - Probleme mit Darm, Gallenblase, Leber. Darmverschluss oder Infektion ist möglich.
  • Gelbgraue Masse - es ist Zeit, das industrielle Futter zu wechseln.
  • Grünes Erbrechen ist bei schweren Infektionen oder Gallen- oder Darminhalt im Magen möglich. Nicht zu verwechseln mit Aufstoßen, wenn die grüne Farbe aufgrund der Katze Gras essen ist.
  • Unreinheiten von Schleim sprechen über Gastritis, Helminthen-Invasionen (wenn es auch Schleim im Stuhl gibt), Viruserkrankungen im Darm.
  • Bei vollständiger Obstruktion des Gastrointestinaltraktes (Fremdkörper, ICP, Enzephalitis, Blutgerinnsel, Kanalverengung, große Ansammlungen von nicht rechtzeitig gezüchteten Wollklumpen) reißt er den Brunnen auf, wenn das Erbrochene unter Innendruck unerwartet und über längere Zeit hinausgedrückt wird.

Dies sind bereits sehr ernste Anzeichen, in denen ein Notfall-Appell an einen Tierarzt sich als wirklich lebenswichtig für ein Haustier erweisen kann.

Was tun beim Regurgitieren?

Obwohl Aufstoßen ist nicht so gefährlich wie Erbrechen, und solche Übelkeit nach dem Essen ist selten ein ernstes Symptom, um die Anzahl solcher Situationen zu reduzieren, kann ein Haustier Hilfe von den Eigentümern benötigen.

Um dies zu erreichen, ist es wichtig, dass die Tiere richtig gefüttert werden: die Nahrung sollte frisch sein, Raumtemperatur. Es ist erforderlich, die Menge an Futter, die der Katze angeboten wird, einzuhalten und den Zugang des Tieres zum Wasser sicherzustellen.

Wenn Sie planen zu reisen - füttern Sie Ihr Haustier nicht ein paar Stunden vor der Abreise. Auf dem Weg der Katze wird das Aufstoßen durch die Tatsache verursacht, dass das Essen buchstäblich im Magen aufschüttet und schließlich wiederkommt.

Der Körper nimmt offensichtlich kein Essen an - ersetzen Sie es.

Sie können versuchen, ein fremdes Objekt alleine zu entfernen, aber wenn es tief sitzt, müssen Sie die Katze dringend zum Arzt bringen.

Wenn Katzenaufstoßen durch Versuche verursacht wird, Wolle aus dem Magen zu drücken, können diese Manifestationen durch regelmäßiges Auskämmen des Pelzes des Haustiers und dadurch Entfernen von bereits lockerem Haar reduziert werden (besonders wichtig für langhaarige Katzen während der Häutungszeit). Dank dieses Verfahrens sammeln sich "Pelzpfropfen" länger an, und das Tier, das Wollknäuel spuckt, wird die Besitzer weniger erschrecken.

Was nicht zu tun ist

Wenn eine Katze einmal nach dem Essen das ganze Futter verspuckt oder von Zeit zu Zeit einfach Wollklumpen ablehnt, braucht man nichts zu tun. Aber selbst wenn das Haustier sich übergeben muss, können Sie nicht:

  • geben Sie menschliche Drogen (es lohnt sich kaum zu erklären, warum);
  • otpaivat Wasser, wenn es zusätzliche Angriffe provoziert;
  • Tag gib Essen;
  • Wasser, wenn das Tier aus irgendeinem Grund chemische nakakalos;
  • Verspäte den Appell an den Arzt, wenn die Katze mehr als einen Tag erbricht.

Nur kompetente und ausgewogene Handlungen der Eigentümer schließen die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen bestehender Krankheiten oder die Umwandlung der üblichen Ablehnung von Nahrung oder Wolle in ein ernsthafteres Problem aus.

Katze erbrechen. Katze reißt weißen Schaum, Galle, Blut

Finde heraus, was zu tun ist, wenn die Katze sich erbricht. Anzeichen und Behandlung von Erbrechen mit weißem Schaum, Galle, Blut und während der Schwangerschaft.

Katzenerbrechen ist ein Reflexauswurf von Magen- oder Darminhalt durch Mund oder Nase.

Das Erbrechen geht bei Katzen mit schneller Atmung, unwillkürlichen Schluckbewegungen (Übelkeit), reichlichem Speichel einher. Wie kann ich der Katze helfen?

Ursachen für Erbrechen bei Katzen

Die Gründe, warum die Katze erbricht, können sehr unterschiedlich sein: von banaler Überernährung oder zu schneller Nahrungsaufnahme bis hin zu schweren infektiösen oder parasitären Erkrankungen.

Behalten Sie im Auge, welches Katzenfutter besser ist und füttern Sie es.

Wenn Erbrechen häufig, langfristig und nicht mit Mahlzeiten verbunden ist, sollten Sie so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen, da Erbrechen ein Zeichen für Infektionskrankheiten, Nieren- oder Lebererkrankungen ist.

Wenn die Katze rülpst, kann dies ein Symptom für Krankheiten sein wie:

  • Panleukopenie;
  • Entzündung der Gebärmutter und des Darms.

Daher, wenn die Katze mehr als einmal erbricht, und noch mehr, wenn sich das Verhalten des Tieres ändert, dann besteht ein dringendes Bedürfnis, einen Tierarzt zu kontaktieren.

Video

Das Erscheinen von verschiedenen Verunreinigungen, wie Galle, Blut, Gerinnseln, Klumpen oder fäkalen Massen in den Brechmassen, sollte Sie ebenfalls warnen und erfordert einen sofortigen Appell an einen Tierarzt.

Katze, die weißen Schaum erbricht

Es weist darauf hin, dass die Katze bei leerem Magen Schaum reißt (hungriges Erbrechen) und es keine erschwerenden Faktoren gibt.

Katze, die Galle erbricht

Das ist nicht normal, da normale Galle im Magen nicht sein sollte. Das Vorhandensein von Galle in Erbrochenem kann ein Zeichen von Lebererkrankungen, Gallenblasen und wiederholtem Erbrechen bei einer Katze auf nüchternen Magen sein.

Selbst wenn Ihre britische Katze ein- oder zweimal mit gelber Galle kotzt, kann sie nicht ignoriert werden. Galle wirkt aggressiv auf die Schleimhaut des Magens und verursacht dessen Entzündung.

Erbrechen Blut in einer Katze

Es kann von zwei Arten sein: mit scharlachrotem Blut und dunklem Blut die Farbe von Kaffeesatz. Das Vorhandensein von rotem Blut zeigt das Vorhandensein von Schäden am Rachen, Speiseröhre, möglicherweise das Vorhandensein von Wunden in der Mundhöhle. Untersuchen Sie den Mund des Tieres sorgfältig auf Wunden, Fremdkörper.

Wenn die Beimischung in der Erbrochenenmasse braun ist, deutet dies darauf hin, dass die Blutung im Magen auftritt und unter Einwirkung von Salzsäure das Blut seine Farbe ändert. Magenblutungen können durch die Aufnahme von Fremdkörpern im Magen, Gastritis, Tumoren usw. verursacht werden. Es ist notwendig, sofort einen Spezialisten zu kontaktieren.

Erbrechen der grünen Katze

Ein Zeichen dafür, dass der Darminhalt in den Magen zurückgeworfen wird oder eine übermäßige Gallebildung auftritt. Dies kann auf Probleme mit der Leber, Gallenblase, Darmverschluss zurückzuführen sein. Die letzte Bedingung ist extrem gefährlich für das Leben Ihres Haustieres, deshalb ist eine dringende Tierarztkonsultation notwendig.

Erbrechen in einer schwangeren Katze

Es passiert normalerweise am Morgen und hat eine ähnliche Ursache wie bei schwangeren Frauen - toxische Zustände. Wenn dies ein- oder zweimal am Morgen ist und die Erbrochenheitsmasse keine Unreinheiten hat, dann gibt es keinen besonderen Grund für Unruhe. Aber bei einem Besuch beim Tierarzt über Fälle von solchen Erbrechen ist erwähnenswert. Wenn der Prozess nicht in der Morgenzeit auftritt, wiederholt sich selbst und, noch mehr, hat irgendwelche Unreinheiten, dann eine dringende Notwendigkeit, die Katze dem Arzt zu zeigen.

Mit einem starken und nicht einem einzigen Erbrechen verliert der Körper des Tieres viel Flüssigkeit und Dehydration tritt auf. Wenn Katzendurchfall mit ihr einhergeht, kommt Dehydration doppelt so schnell! Also pass auf.

Behandlung von Erbrechen bei Katzen. Was zu tun ist.

Zuallererst, entfernen Sie Nahrung und Wasser, da Nahrung und Flüssigkeit nur zusätzliche Reizung des Magens verursachen.

Wenn die Katze bei Verdacht auf übermäßiges Essen einmal erbricht, genügt es, eine Pause von 5-8 Stunden zu geben. Wasser kann nach und nach gegeben werden, aber zwingt das Tier nicht dazu, zu trinken. Appetit ist ein gutes Zeichen. Aber hetze nicht, um die Katze voll Schüssel mit Essen zu füllen. Nach einer Pause sollte begonnen werden, das Essen in kleinen Portionen zu geben, um den Magen-Darm-Trakt nicht zu schädigen. Besser ein bisschen, aber öfter.

Was man einer Katze vom Erbrechen gibt

Es ist wünschenswert, dass die ersten zwei oder drei Tage einer schonenden Diät mit Reiswasser, fettarmem gekochtem Hühnerfleisch oder speziellen medizinischen Lebensmitteln folgen. Wechsel von einer Diät auf die übliche Ernährung einer Katze sollte nach und nach, vergessen Sie es nicht. Durch diätetische Nahrung fügen Sie allmählich die übliche Nahrung hinzu, bis das Verhältnis der üblichen Nahrung zur Diät nicht maximal sein wird.

Volksheilmittel für das Erbrechen bei Katzen

Ein Leinsamen, eine Abkochung aus Kamille, die 3-4 Mal am Tag, 1-4 Esslöffel pro Tag, je nach Größe der Katze gegeben wird, hat eine sehr gute Wirkung auf die Magenschleimhaut.

Cat Erbrechen Vorbereitungen

Bei wiederholten und schweren Erbrechen können Sie Zeercal, No-Shpu intramuskulär mit 0,1 ml pro 1 kg Tiergewicht stechen. Geben Sie auch Sorbentien Enterosgel, Atoksil. Dacha-Elektrolytlösungen wie Regidron mit schwerem Erbrechen sind unwirksam.

Bei schwerem oder wiederholtem Erbrechen ist es sehr wichtig, einen Arzt aufzusuchen, da eine Selbstbehandlung zu verheerenden Folgen führen kann. Der Arzt wird helfen, den Grad der Dehydration des Körpers zu bestimmen, einen Tropf zu setzen und die Ursache des Erbrechens festzustellen.

Vor allem solltest du dich nicht am Amateur beteiligen, wenn du zu jung bist oder umgekehrt ein älteres Tier. In diesem Fall sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Zeercal

Das Antiemetikum "TSerukal" wird in Kroatien hergestellt. Es ist in der Lage, den Tonus der Organe des Verdauungstraktes zu normalisieren und funktioniert gut mit Erbrechen und Übelkeit, die durch abnorme Leberfunktion und Nierenfunktion verursacht werden, mit Kopfverletzungen und anderen Medikamenten.

Aber das Erbrechen der vestibulären Natur des Cerukul hört nicht auf.

Der Wirkstoff ist Metoclopramid-Hydrochlorid.

Reglan kann sowohl in Form von Pillen als auch in Form von Injektionen gekauft werden.

Die Droge in der Ukraine kostet von 170 Griwna, und in Russland - von 230 Rubel.

Atoxyl

Enterosorbent IV Generation hat einzigartige Eigenschaften. Partikel von Atoxyl-Pulver sind gleichzeitig an mehreren Bakterienzellen befestigt, daher agglutiniert das Mittel auf einmal einen großen bakteriellen Berg.

Tierärzte empfehlen nicht, Atoxil für eine lange Zeit zu geben, da seine Nebenwirkungen wie Verstopfung bei einem Tier beobachtet werden können.

Wirkstoff - hochdisperses Siliziumdioxid.

Eine Packung mit 20 Beuteln ist in der Ukraine von 137 Griwna. In Russland ist dieses Suspensionspulver nicht zu verkaufen.

Regidron

Bei Erbrechen wird Kalium, Citrat und Natriumchlorid ausgeschieden. Aber Regidron ist genau diese Substanzen (auch Glucose), und es ist genau in seiner Zusammensetzung. Das heißt, die Einführung dieses Medikaments stellt das korrekte Elektrolytgleichgewicht wieder her und behält das Säure-Basen-Gleichgewicht im Blut bei.

Nebenwirkungen aus der Verwendung von Rehydron sind nicht gekennzeichnet.

In der Ukraine kostet die Droge von 164 UAH, in Russland - von 417 Rubel.

Erbrechen bei einer Katze verhindern

Behalten Sie die Gesundheit Ihres Tieres im Auge, regelmäßige Kontrollen beim Tierarzt und die Impfung von Kätzchen ist Pflicht.

Vergessen Sie nicht die regelmäßige Behandlung der Tiermittel gegen Flöhe und Würmer bei Katzen.

Um die Bildung von Haarballen zu verhindern, geben Sie regelmäßig eine spezielle Paste und spezielle Nahrung.

Verfolge das Essen deiner Katze. Essen und Wasser sollten frisch sein. Das Essen wird in kleine Portionen aufgeteilt, da häufiges Überessen mit Störungen der normalen Magenfunktion verbunden ist.

Dieser Artikel dient ausschließlich zur Information und kann eine vollständige Konsultation eines Tierarztes nicht ersetzen. Der Autor ist nicht verantwortlich für Ihre Aktionen.

Katze erbrechen

Die Entleerung des Magens durch den Mund oder die Nase wird bei Katzen häufig beobachtet. Mit diesem komplexen physiologischen Prozess wird das Tier von gefährlichen Substanzen oder Fremdkörpern im Verdauungstrakt befreit. Abhängig von den Ursachen des Erbrechens kann es sowohl eine normale Manifestation der normalen Funktion der Verdauungsorgane als auch ein alarmierendes Symptom für die Entwicklung von pathologischen Zuständen sein.

Inhalt des Artikels:

Ursachen für Erbrechen bei Katzen

Bei mechanischer Reizung der Schleimhäute des Himmels oder Rachens hat Erbrechen einen reflektorischen Ursprung. Erbrechen von nervösem oder zentralem Ursprung entwickelt sich, wenn Toxine, die bei bestimmten Krankheiten in die Blutbahn gelangen, die Helmintheninvasion als Folge von Vergiftung das emetische Zentrum in der Medulla beeinflussen.

Dies wiederum verursacht die antiperistaltischen Bewegungen der Speiseröhre. So trägt Erbrechen zur Entfernung von Fremdkörpern, überschüssiger Nahrung, toxischen Substanzen aus dem Magen-Darm-Trakt bei und ist eine Schutzreaktion des Körpers.

Fasten oder zu viel essen

Das unschuldigste Erbrechen ist mit einer falschen Katze verbunden und ist kein Symptom einer schweren Erkrankung. Hungriges Erbrechen tritt bei Katzen auf, die ein- oder zweimal am Tag Nahrung erhalten. Diese Häufigkeit des Essens ist nicht geeignet für kleine Raubtiere, die die Natur vorschrieben, ein wenig zu essen, aber oft keinen längeren Hunger zu erleiden.

Das ist interessant! Emetische Massen mit Unterernährung sind knapp, bestehen hauptsächlich aus Magensekretion und Schaum. Der Drang, fast unmittelbar nach dem Essen der Katze durchzugehen.

Erbrechen und übermäßiges Essen, wenn das Tier versucht, überschüssige Nahrungsmittelmassen loszuwerden, die auf das Zwerchfell drücken. In diesem Fall enthält Erbrochenes unverdaute große Nahrungsmittel. Dieses Problem wird ganz einfach gelöst: Der Besitzer sollte die Futterhäufigkeit und / oder die Futtermenge in einer Portion reduzieren.

Erbrochenes Fell

Die unappetitliche "Wurst" aus verfilzter Wolle und Reste des Mageninhaltes, die durch Würgen zurückgewiesen werden, wird als normale physiologische Handlung betrachtet, wenn sie sich von Zeit zu Zeit manifestiert. Die bekannten Haie, Katzen, die sich selbst versorgen, schlucken tote Haare, die dann zusammenklumpen und die Magenschleimhaut reizen. Daher werden die Tiere selbst von einem solchen "Ballast" befreit, was zu Erbrechen führt.

Ein fehlgeschlagener Erbrechensdrang legt nahe, dass Bezoar - ein Wollknäuel - so groß ist, dass die Katze ihn nicht alleine ziehen kann. Ein solches Phänomen kann oft in der Periode der Häutung beobachtet werden, besonders bei Vertretern von langhaarigen Rassen. Um einem Tier zu helfen, müssen Sie ihm Vaseline oder einen speziellen Zoo geben, der Wolle aus dem Verdauungstrakt entfernen soll. In Zukunft sollte es sorgfältiger durchgeführt werden Haustier pflegen, seinen Pelz kämmen.

Häufiges Erbrechen der Haare wird in folgenden Fällen beobachtet.

  • Die Zunahme der Menge der aufgenommenen Wolle, wenn die Katze aktiver leckt, Juckreiz Hautdermatitis, einschließlich durch Infektion mit Ektoparasiten verursacht. Längeres Lecken kann auch eine Reaktion auf eine stressige Situation sein - zum Beispiel ein Tapetenwechsel, das Auftreten eines Fremden im Haus, Aggression von einem anderen Tier.
  • Bei schwacher Motilität des oberen Gastrointestinaltrakts kann akkumulierte geschluckte Wolle nicht in den Zwölffingerdarm vorgeschoben werden, von wo sie während des Transports evakuiert werden sollte, ohne dem Tier Angst zu bereiten. In diesem Fall sollte der Besitzer über die Untersuchung des Haustiers nachdenken, um Magen-Darm-Erkrankungen zu identifizieren.

Vergiftung

Bei Hauskatzen, die oft kapriziös in Geschmackspräferenzen sind, sind Vergiftungen mit verdorbenen Produkten sehr selten. Die Hauptursachen für schwere Intoxikationen sind solche, die frei verfügbar sind und unbeabsichtigt schädliche und giftige Substanzen in Lebensmitteln oder Tierfellen sind:

  • Hygieneartikel und Haushaltschemikalien;
  • Medikamente;
  • Pestizide
  • Frostschutzmittel;
  • Giftköder für Nagetiere.

Es ist wichtig! Erbrechen im Falle einer Vergiftung ist eine Reaktion des Körpers, die es ermöglicht, zumindest einen Teil der toxischen Substanz aus dem Magen zurückzuziehen. Daher ist es unmöglich, Antiemetika zu verwenden!

Manchmal ist die Ursache der Vergiftung das Essen der Blätter und Stängel von Hauspflanzen, die für sie giftig sind. Die Art des Erbrechens hängt davon ab, welche Art von Toxin die Vergiftung verursacht hat.

Schwangerschaft

Obwohl die offizielle Veterinärmedizin die Frage der Toxikose während der Schwangerschaft bei Tieren kontrovers diskutiert, behaupten viele Züchter und Katzenbesitzer, dass das Warten auf die Nachkommen in ihren pelzigen Haustieren oft mit Vergiftungserscheinungen verläuft. Die Gründe dafür können vielfältig sein - von der Qualität der Nahrung bis zu den genetischen Eigenschaften der Rasse.

Im Allgemeinen ist die Toxikose ein normales physiologisches Phänomen, wenn sich hormonelle Veränderungen ändern und hat keinen negativen Wert in der Prognose für die Gesundheit der Mutter und der Nachkommen. Symptome einer Blutvergiftung werden gewöhnlich im ersten Schwangerschaftstrimester (zweite bis vierte Woche), kurzzeitig (nicht länger als 10 Tage) beobachtet und bedürfen keiner Behandlung. Eines dieser Symptome ist morgendliches Erbrechen.

Bei einer leichten, ruhig fließenden Form der Krankheit sind die Brechmassen leicht, ohne Einschlüsse von Galle oder Blut, bestehen aus unverdautem Futter und enthalten wenig Schaum. Das klinische Bild sollte dem Besitzer einer trächtigen Katze Anlass zur Besorgnis geben, wenn Erbrechen und Übelkeit konstant sind, länger als zwei Wochen anhalten und von Durchfall, einer signifikanten Abnahme der Körpertemperatur, Austrocknung des Körpers begleitet werden.

Es ist wichtig! Dies können Anzeichen für einen akut sich entwickelnden pathologischen Zustand mit fatalen Folgen für Mutter und Nachkommen sein.

Nachdem er in Kombination mit anderen Vergiftungssymptomen starkes Erbrechen bemerkt hat, muss der Tierhalter unverzüglich ohne unabhängige medizinische Behandlung behandelt werden. Die ersten Schritte in diesem Fall sind Entgiftungsmaßnahmen, die nur in der Tierklinik durchgeführt werden können.

Krankheiten

Erbrechen ist Teil des symptomatischen Komplexes der für das Leben des Tieres gefährlichsten infektiösen und systemischen Erkrankungen.

  • Panleukopenie (Katzenseuche) ist eine schwere und akute Infektion, die sofortige tierärztliche Versorgung erfordert. Das kranke Tier mit der Staupe reißt mit einer grünlichen Flüssigkeit.
  • Coronovirus Enteritis ist eine gefährliche Krankheit, die durch eine Entzündung des Dünndarmepithels gekennzeichnet ist. Unaussprechliches Erbrechen, oft mit einer Beimischung von Blut oder Galle, ist eines der wichtigsten Krankheitszeichen.
  • Calcivirose (Katzengrippe) ist besonders gefährlich für Kätzchen, die nicht geimpft worden sind. Erbrechen wird im Anfangsstadium der Krankheit beobachtet.
  • Hyperthyreose ist eine Pathologie des endokrinen Systems mit gestörter Synthese des Hormons Thyroxin verbunden. Bei Katzen tritt vor dem Hintergrund eines erhöhten Appetits eine ausgeprägte Abmagerung auf. Praktisch nach jeder Mahlzeit fängt das Tier an zu würgen, mit weiterer Abstoßung von unverdautem Essen.
  • Hypokortikoidismus ist eine Erkrankung der Nebennieren, in der diese Drüsen das Hormon Cortison nicht in ausreichender Menge produzieren. Eine Katze, die an dieser Krankheit leidet, bricht gewöhnlich in Massen mit der Aufnahme von weißem Schaum.

Arten von Cat-Erbrechen

Häufig ist das Erbrechen bei Katzen ein direktes Signal an den Tierhalter, dass tierärztliche Versorgung notwendig ist. Sie müssen in der Lage sein, die Natur des Erbrochenen zu bestimmen, so dass der Arzt während der Untersuchung des Tieres das vollständigste symptomatische Bild machen konnte.

Katze, die Galle erbricht

Bei einer Katze mit einem Brechreflex sollte der Magenschließmuskel, durch den Pankreas- und andere Verdauungsenzyme eindringen, normalerweise geschlossen sein. Daher gelangt die von der Leber produzierte Galle nicht in den zurückgewiesenen Mageninhalt. Es gibt jedoch Gründe für die Vergilbung von Erbrochenem:

  • Tiere essen künstliche Membranen aus Fleischprodukten, Hühnern und Fischknochen, von denen Fragmente für eine lange Zeit im Magen verbleiben;
  • Vergiftung;
  • umfangreiche helminthische Invasionen;
  • langes Fasten.

In all diesen Fällen gibt es eine starke Freisetzung von Galle, die Magenschleimhaut reizt und reichlich Erbrechen verursacht. Grund zur Besorgnis ist das Erbrechen von dickem Schleim mit ausgedehnten Einschlüssen von Galle, selbst in Fällen, in denen das Tier, bevor es nicht gegessen oder getrunken hat, entwurmt wurde und das Eindringen von toxischen Substanzen in den Magen-Darm-Trakt ausgeschlossen ist.

Das ist interessant! Die Gefahr dieser Pathologie ist wie folgt. Galle ist eine starke aggressive Chemikalie.

Wenn man auf nüchternen Magen kommt, frisst es buchstäblich ungeschützte Schleimhäute, was zur Entwicklung von Magengeschwüren und Gastritis führt. Besonders besorgniserregend ist das Signal, wenn sich im konzentrierten Galle-Erbrechen reichlich Blutgerinnsel befinden. Solche Symptome können Anzeichen einer Darmverdrehung, einer Magenperforation während eines Geschwürs und eines Tumors im Darmtrakt sein.

Erbrechen von Essen

Das Erbrechen, bei dem es sich um die Abstoßung von unverdauten Nahrungsstücken handelt, die mit Magensaft vermischt sind, ist meistens auf eine zu schnelle Nahrungsaufnahme zurückzuführen. Ein Tier, das schon lange verhungert ist, isst so viel wie möglich und gierig große Stücke.

Die Lösung für das Problem werden normalisierte Portionen von Lebensmitteln sein, deren Bestandteile in Stücke mittlerer Größe geschnitten werden. Katzen, die im gleichen Haus leben, verhalten sich ähnlich, wenn es einen Wettbewerb zwischen ihnen gibt. In diesem Fall müssen die Tiere getrennt gefüttert werden, damit sie sich nicht von anderen Brüdern bedroht fühlen und essen ohne zu hetzen.

Das ist interessant! Stillende Katzen haben, wie viele Raubtiere, eine andere eigentümliche Verwendung für den Würgereflex. Damit rülpst die Mutter unverdautes Futter für die Fütterung von Säuglingskätzchen.

So passt sich der Magen-Darm-Trakt von Säuglingen allmählich an den Verzehr von Fleisch an, ihrer zukünftigen dauerhaften Nahrung. Ein weiterer Grund für das Erbrechen von Nahrung kann eine minderwertige Nahrung mit einem geringen Proteingehalt sein. Für die normale Fermentation von Nahrung und somit für eine gute Verdauung sollten große Mengen an Protein in der Ernährung der Katze vorhanden sein.

Bei einem Mangel an diesem Nährstoff tritt keine vollständige Verdauung der Nahrung auf, daher versucht das Tier mit Hilfe von Erbrechen den Magen-Darm-Trakt von unverdautem Futter zu befreien. Die Abstoßung von kürzlich gegessenem, noch unverdautem Futter ist oft eine individuelle Reaktion auf die einzelnen Bestandteile des Futters oder Zusatzstoffe zu ihm. Finden und beseitigen Sie die Ursache des Aufstoßens und überprüfen Sie sorgfältig die Ernährung des Tieres.

Vollmilch kann nach dem Essen Erbrechen auslösen. Der Körper ausgewachsener Katzen in begrenzten Mengen produziert ein Enzym, das in Kuhmilch enthaltene Laktose abbaut. Wenn Milchzucker nicht richtig verdaut wird, hat die Katze Verdauungsstörungen, einschließlich Erbrechen.

Erbrechen Schaum

Erbrechen dieser Art wird am häufigsten bei Kätzchen beobachtet, die kürzlich auf feste Nahrung umgestellt haben. Während der Zeit des schnellen Wachstums benötigen sie ständig die Aufnahme großer Mengen an Nahrung. Der Würgereflex wird durch den überlaufenden Magen aktiviert. Erbrechenanfälle sind in diesem Fall heftig und lang anhaltend - bis das Geheimnis der mit dem Magensaft vermischten Schleimhaut (Schaum) ausgeht.

Dasselbe Bild wird bei Katzen beobachtet, die scharf auf eine neue Diät umgestellt haben: Veränderungen im Fütterungssystem verursachen oft selbst Erbrechen, können aber auch das Überessen mit entsprechenden Folgen stimulieren. Daher sollte der Übergang zu einem anderen Nahrungsmittel, zum Beispiel von trocken zu nass, schrittweise in kleinen Portionen durchgeführt werden.

Eine andere ebenso häufige, aber gefährlichere Ursache für Erbrechen dieser Art sind die pathologischen Zustände des Gastrointestinaltraktes. Morgen, auf nüchternen Magen, Erbrechen mit weißem Schaum, ist in der Regel ein Anzeichen für eine sich entwickelnde Gastritis. Schäumendes Erbrochenes, in gelber Farbe gemalt, ist oft ein Zeichen von ausgedehntem Wurmbefall, wenn die Anzahl der Parasiten und die von ihnen produzierten Toxine die kritische überschreiten: Die Leber ist am Vergiftungsprozess beteiligt, der mit gelbem Schaum zum Erbrechen führt.

Erbrechen mit Blut

Erbrechen mit Blut (Hämatemesis) tritt bei einer Katze von zwei Arten auf. Die bräunliche Masse, die Kaffeesatz ähnelt, ist ein Symptom von Blutungen, deren Quelle im Magen oder Duodenum liegt. Dies wird durch dunkelbraune Blutgerinnsel - rote Blutkörperchen, die durch die Wirkung von Magensaft zerstört wurden, belegt.

Es ist wichtig! Wenn Erbrechen scharlachrote Einschlüsse enthält, vermuten sie Blutungen aus einer Quelle im Mund oder in der Speiseröhre. Häufige Ursachen für dieses Phänomen sind Gewebeschäden mit den Knochen eines Fisches oder Vogels.

Die emetischen Massen der einheitlichen braunen Farbe können über den Geschwulstprozeß im Magen, die Exazerbation der Gastritis, peptitscheskogo das Geschwür sprechen. Zu den Ursachen, die bei einer Katze mit Blutgerinnseln Erbrechen verursachen, gehört die Einnahme von Medikamenten, die die Magenschleimhaut wegfressen.

Erste Hilfe, Behandlung

Die Palette der Maßnahmen zur Erstversorgung einer Katze bei akuten Erbrechenszuständen ist relativ gering. Im Falle einer Vergiftung ist es zunächst notwendig, den weiteren Fluss der giftigen Substanz in den Organismus des Tieres zu stoppen. Die scheinbare Verbesserung des Zustandes des Tieres beseitigt nicht die Notwendigkeit für eine dringende professionelle Intervention, da sich der Intoxikationsprozess schnell entwickeln kann, mit einem fatalen Ergebnis in der Prognose.

Es ist wichtig! Der Versuch, das Erbrechen einer Ätiologie mit Hilfe von selbstgewählten Medikamenten zu stoppen, verschlimmert die Situation nur: Eine falsch berechnete Dosierung des Wirkstoffes, mögliche Nebenwirkungen und individuelle Unverträglichkeit gegenüber dem Medikament können zum Tod des Tieres führen.

Darüber hinaus kann nur ein Fachmann, indem er die wahre Ursache der Vergiftung feststellt, ein geeignetes Gegenmittel und weitere Taktiken für den vierbeinigen Patienten auswählen. So bald wie möglich, sollte das Tier dem Tierarzt und mit häufig wiederholten Anfällen von Erbrechen oder schmerzhaften Drängen mit Abstoßung von Massen, einschließlich Blut, Galle und reichlich Schaum gezeigt werden.

Diät zum Zeitpunkt der Behandlung

Bei der Kontaktaufnahme mit einer Tierklinik über das Erbrechen von gefärbter Galle oder Blut, das bei einer Katze häufig auftritt, gibt der Spezialist nach der notwendigen Forschung und Diagnose detaillierte Empfehlungen zur Pflege und Ernährung.

Wenn das Erbrechen bei einer Katze von Zeit zu Zeit passiert, nicht mehr als dreimal am Tag, und das Erbrochene keine alarmierenden Einschlüsse enthält, können Sie einen kurzen medizinischen Fastenkurs durchführen. Um die irritierende Wirkung von Nahrungsmitteln auf den Magen zu reduzieren, ist der Zugang zu Nahrung für einen Tag ausgeschlossen. Entwässerung kann nicht erlaubt werden, und wenn die Katze nicht alleine trinkt, ist es vypivayut mit einer Spritze.

Dann biete dem Tier kleine Portionen Diätfutter an:

  • Reis-Abkochung;
  • Baby Püree;
  • mageres gekochtes Huhn;
  • frisches Hühner- oder Wachtel-Weichei;
  • Hüttenkäse mit einem Fettgehalt von nicht mehr als 5%.

Wenn Sie diese Diät für zwei Tage einhalten, müssen Sie den Zustand der Katze überwachen. Wenn es nicht apathisch, deprimiert, Erbrechen wiederholt sich nicht wiederholt, können Sie auf eine regelmäßige Diät mit häufiger Fütterung in kleinen Portionen gehen.

Es ist wichtig! Mit natürlicher Ernährung schließen Sie alle fettigen, würzigen, würzigen, salzigen Speisen, Vollmilch aus der Diät aus. Wenn Sie essen Lebensmittel zu essen, ist es aus der medizinischen Linie ausgewählt.

Die Gesundheit eines pelzigen Haustieres hängt ganz von dem Grad der Liebe, Sorgfalt und Verantwortung ab, den der Besitzer zeigt. Durch die ständige und sorgfältige Überwachung des Tierzustandes, rechtzeitige und korrekte Reaktion auf alarmierende Symptome, einschließlich Erbrechen, ist es möglich, das Risiko der Entwicklung vieler Krankheiten zu reduzieren und das Leben Ihres Haustieres zu verlängern.